Frage

Hallo, ich wurde vor gut elf jahren bds. Wegen myopie gelasert. Auf dem rechten auge mit gutem ergebnis, das linke hatte korrigiert eine weitsichtigkeit von 1,75 plus. Letztes jahr wurde mein linkes auge nachgelasert mit sehr gutem ergebnis für ein paar monate doch dann wieder eine weitsichtigkeit von 1,0 dioptrie plus. Mein augenarzt meinte nach 6 monaten stabilem ergebnis, dass bei einer erneuten relasik bei so wenig dioptrien von 1.0 plus Das risiko zu gross sei auch nochmals den flap zu heben fuer eine nochmalige relasik. Er werde noch ein jahr zuwarten.
Meine frage, ist das wirklich so, dass bei zu kleinen dioptrienzahl, eine relasik zu risikoreich ist, wie mein augenlaserarzt dies meint????

Antwort

Hallo,
vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir gerne beantworten. Ein Risiko besteht bei jeder Operation. Bei einer Re-LASIK hängt das auch stark von der Restdicke der Hornhaut ab. Eine „Ferndiagnose“ ist da eher schwierig und wir können leider ohne genauere Angaben darüber keine Aussage treffen. In so einem Fall empfehlen wir, dass Sie sich auf jeden Fall eine zweite Meinung in einer Spezialklinik einholen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen wenigsten ein wenig weiterhelfen konnten.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team des VSDAR